evg-betriebslotsen_website

Gesucht: Bahner die Kollegen mit Fluchthintergrund im Betrieb unterstützen

„Hilfe anbieten, direkt vor Ort am Arbeitsplatz“
Die Bahnbranche bietet geflüchteten Menschen die Chance, sich für einen Arbeitsplatz zu qualifizieren und ein Teil der Bahnerfamilie zu werden. Das stellt alle Beteiligten mitunter vor Herausforderungen, die wir nur zusammen erfolgreich meistern können. Ein Großteil der Integrationsleistung wird am Arbeitsplatz vollbracht. Hier sind die Kollegen ein wichtiger Erfolgsfaktor für eine gelungene Integration.


Wer sind die Betriebslotsen?

„Ich bin mit offenen Augen im Arbeitsalltag unterwegs. Jetzt ganz offiziell als Lotse.“
An vielen Stellen in Bahnbetrieben sind sie längst aktiv: Kollegen, die sich am Arbeitsplatz für die Integration von Kollegen mit Fluchthintergrund einsetzen. Indem sie vermitteln, ihre Hilfe anbieten, fragen, wie es läuft, gemeinsam Pausen verbringen oder bei Sprach- und Verständnisfragen helfen. Eben einfach da sind und den neuen Kollegen das Gefühl geben, willkommen und nicht allein zu sein. Die Kollegen leisten damit ganz selbstverständlich hervorragende Integrationsarbeit. Um die Kollegen bei Ihrem Einsatz unterstützen und besser vernetzen zu können haben wir gemeinsam mit der EVG das Betriebslosten-Programm ins Leben gerufen.


Was sind die Aufgaben der Lotsen?

„Meine Aufgabe: Ganz einfach als Kollege für den Kollegen da sein.“
Oft sind es kleine Gesten und Angebote die viel bewirken, wie z.B. gemeinsam Mittag essen zu gehen oder zu fragen, wie es läuft. Die Lotsen entscheiden dabei selbst, wie sie ihr Engagement gestalten und wieviel Zeit sie investieren möchten. Betriebslotse zu sein bedeutet vor allem Sicherheit im Arbeitsalltag zu geben. Es beutet, dass jemand da ist, den man bei Fragen oder beruflichen Sorgen ansprechen kann. Und der z.B. auch betriebliche Hilfsangebote vermitteln kann.


Hilfe für die Helfer

„Mein Netzwerk unterstützt mich ganz konkret.“
Als EVG-Betriebslotse können sie auf das Netzwerk von Integration Schiene und der EVG zurückgreifen. Angebote, wie Schulungen zum Thema interkulturelle Kompetenz, fachliche Beratung durch die Sozialarbeiter der Stiftungsfamilie BSW & EWH
und die Nutzung der Angebote unserer Sozialpartner, stehen den EVG-Betriebslotsen offen. Auch für die Betriebs- und Personalräte, die den engagierten Kollegen im Betrieb unterstützend zur Seite stehen, sind EVG und Integration Schiene Ansprechpartner.


Wer kann Betriebslotse werden?

„Jeder der Kollegen oder Kolleginnen mit Fluchthintgrund hat.“
Jede Kollegin und jeder Kollege in einem Betrieb, in dem Geflüchtete beschäftigt sind. Es ist nicht notwendig, dass Sie in der gleichen Abteilung beschäftigt sind.


Interesse?

Bitte wenden Sie sich an das Team von Integration Schiene:

  • wenn Sie bereits im Betrieb Kollegen unterstützen oder für Kollegen mit Fluchthintergrund in Ihrem Betrieb aktiv werden wollen
  • wenn Kollegen mit Fluchthintergrund im Betrieb sind und Bedarf an Lotsen besteht
  • wenn Sie als Betriebsrat Fragen zu den EVG-Betriebslotsen haben

Wir freuen wir uns auf Sie als Betriebslotse. Weitere Infos können Sie auch unserem Flyer zum EVG-Betriebslotsen-Programm entnehmen. Wenden Sie sich direkt an uns per E-Mail unter integration.schiene@stiftungsfamilie.de oder per Telefon unter der 069 809076-288 oder besuchen Sie uns auf Facebook.

ZukunftPlus e.V.

„ZukunftPlus e.V. geht, als ein verantwortungsvolles Sozialunternehmen, gemeinsam mit Menschen in berufsbiographischen Umbruchsituationen zukunftsweisende Wege! Damit sich Geflüchtete in die Gesellschaft integrieren können, werden vor allem direkte, unkomplizierte Mittel benötigt. Wir gestalten daher mit den Geflüchteten gemeinsam Ihre Chancen und begleiten Sie auf dem Weg einen Abschluss zu erhalten, ein Praktikum zu absolvieren, einen Sprachkurs zu besuchen, oder eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle zu finden. Wir entwickeln in Gesprächen und Aktionen gemeinsam zukunftsweisende Perspektiven!“

Christoph Seese, Geschäftsführer ZukunftPlus e.V.