Projekt

Im Rahmen des Projekts „Integration Schiene“ unterstützen die Partner sich gegenseitig nach ihren Möglichkeiten.

Die durch die Partner bereit gestellten Angebote umfassen u.a.:

  • Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze
  • Qualifizierungsmaßnahmen
  • Coaching Gesundheit (BAHN-BKK, VDES)
  • Unterstützung im Alltag mit den BSW-Soziallotsen
  • Unterstützung im Unternehmen mit den EVG-Betriebslotsen
  • Integration durch Sport (VDES)
  • Interkulturelles Coaching (ZukunftPlus e.V.)
  • Stiftungsfamilie BSW & EWH: Sozialberatung und Förderpatenschaften

Das Team von „Integration Schiene“ übernimmt dabei folgende Aufgaben:

  • Beratung und Begleitung bei Einzelprojekten
  • Erstellen von Arbeitshilfen für Personalverantwortliche
  • Beratung in rechtlichen Fragen
  • Beratung zu interkulturellen Themen
  • Analyse und Dokumentation der laufenden Aktivitäten in Deutschland im Bereich Flüchtlinge und Arbeitsmarkt
  • Kontakte zu politischen, kirchlichen und sozialen Organisationen, Trägern und Institutionen

Die Initiative steht weiteren Teilnehmern aus der Bahnbranche offen.

Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) e.V.

„Die Integration von geflüchteten Menschen ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Auch die Branche des öffentlichen Verkehrs trägt hier eine große Verantwortung. Die Mitgliedsunternehmen im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) werden in diesem Jahr 1.000 Praktikumsstellen zur Verfügung stellen, um ihrer Integrationsaufgabe gerecht zu werden. Der VDV begrüßt es sehr, dass mit dem Projekt „Integration Schiene“ eine Einrichtung für die Bahnbranche aufgebaut worden ist, um die Unternehmen darin zu unterstützen, den Geflüchteten eine berufliche Perspektive zu eröffnen.“

Dipl.-Pol. Michael Weber-Wernz, Geschäftsführer, VDV-Akademie e. V., Fachbereichsleiter Bildung